Interview • 15.09.2020

„Liebe Händler und Kunden, werden Sie Freunde – Ladenfreunde!“

Die Onlineplattform Ladenfreun.de bringt lokale Händler und ansässige Kunden zusammen. Das Erkennungszeichen: ein Produkt.

Wie kann man eine Brücke vom Onlinehandel in die Fußgängerzone schlagen? Diese Frage hat sich ein Nürnberger Startup gestellt und hat auch eine Antwort anzubieten: Ladenfreun.de. Gründer Matthias Hueber spricht im Interview über die Idee hinter dem Internetportal, die Herausforderungen, vor denen Innenstädte und lokale Einzelhändler aktuell stehen, und was diese für das Stadtmarketing bedeuten.

Herr Hueber, wie steht es um Ihr eigenes Shoppingverhalten – Wie kaufen Sie ein?

Hier in Nürnberg gibt es noch eine gute Auswahl an inhabergeführten Läden in den zentrumsnahen Stadtteilen. Vieles kann ich dort oder in der Innenstadt finden. Dennoch gibt es immer wieder Artikel, die man vor Ort nicht findet. Dann ist zuerst der Onlineshop mit Ladengeschäft im Hintergrund mein nächstes Ziel. Weitere Kriterien für meine Kaufentscheidung sind dann, dass der Onlinestore wenigstens hier in Deutschland vertreten ist und auch über entsprechenden Support verfügt. Bis jetzt habe ich mit dieser Vorgehensweise gute Erfahrungen gemacht.

Viele shoppen schlicht direkt online. Warum?

Der Onlinehandel hat ganz neue Kaufmuster geschaffen, die wir als Kunden ungern wieder aufgeben, da wir dadurch hinsichtlich Produktvielfalt, Preisvergleich und Verfügbarkeit inzwischen viele Vorteile gewohnt sind. Der lokale Einzelhandel kann hingegen durch Fachkompetenz, Idealismus und Nähe punkten.

Er weist aber gleichzeitig auch Schwächen auf. Vor welchen Herausforderungen stehen Städte und der dort ansässige Einzelhandel heutzutage?

Einkaufszentren und Innenstädte wirken oft austauschbar, da hohe Mieten viele inhabergeführte Läden aus den Innenstädten verdrängt haben. Vielleicht hilft dagegen eine Art Quote oder eine Selbstverpflichtung für Vermieter, Ereignisräume und Popup-Stores zu schaffen, in denen vieles möglich ist – von Kleinkunst über Begegnung bis hin zum regionalen Kunsthandwerk, um Innenstädte wieder unverwechselbarer und familienfreundlicher zu machen.

Illustration zu Ladenfreun.de
Wie funktioniert Ladenfreun.de?
Quelle: Ladenfreun.de

Wie muss Stadtmarketing gestaltet werden, damit Sie in der Innenstadt einkaufen?

Der digitale Handel ist unter anderem deshalb so erfolgreich, weil viele Onlinehändler die Chancen des Inbound-Marketing erkannt haben und über Blogs, Shops etc. Kunden bei der Produktauswahl im Vorfeld unterstützen. Es liegt dann nahe auch dort zu kaufen, wo ich vorher als Interessent gute Tipps für meinen Einkauf bekommen habe. Innovatives Stadtmarketing sollte dieser Entwicklung bedienen und digitale Transformationsprozesse mehr im Blick haben.

Apropos „innovativ“: Welche Idee steckt hinter Ladenfreun.de?

Läden sind wichtige Orte in den Stadtteilen, aber durch Zersiedelung und Onlinehandel geht ihre Bedeutung und ihr positiver Einfluss auf das Wohnumfeld immer mehr verloren. Hinter Ladenfreun.de steckt deshalb die Vorstellung, reale soziale Räume zu erhalten, indem man sie in digitale Realitäten integriert. Die Idee dazu bestand schon länger, die Krise und der Lockdown rund um die Corona-Pandemie waren letztlich die Impulsgeber, die Idee umzusetzen, der Öffentlichkeit zu präsentieren und lokale Händler zu unterstützen.

Wie funktioniert Ladenfreun.de?

Der Ablauf ist denkbar einfach: Nutzer geben ihren Standort und den gewünschten Umkreis ein, stellen eine Produktanfrage und können diese einer Kategorie zuordnen. Haben sich passende Händler angemeldet, werden diese per E-Mail benachrichtigt und können dem Kunden ein Angebot unterbreiten, der daraufhin den Artikel kaufen und sich auf Wunsch beraten lassen kann.

Wie können lokale Einzelhändler Teil Ihres Angebots werden und welche Vorteile bieten sich?

Einzelhändler können sich auf Ladenfreun.de selbst registrieren oder Werbegemeinschaften beziehungsweise Handelsverbände auf unser Angebot aufmerksam machen. Die Händler haben dadurch den Vorteil, dass sie ohne großen Aufwand zusätzlich zum vorhandenen oder ohne eigenen Onlineshop im Internet präsent sind. Außerdem können sie im größeren Umkreis Neukunden dazu oder ins Netz abgewanderte Kundschaft zurückgewinnen.

Darüber hinaus können Werbegemeinschaften, Einkaufsverbände etc. ihre Mitglieder unterstützen, indem sie mit einem Abo die erweiterte Nutzung von Ladenfreun.de anbieten und so den gängigen Marketing-Mix bestehend aus Gutscheinverkauf, Lieferservice und Web-Schaufenster um ein wirkmächtiges Online-Tool erweitern. So kann man lokale Kaufkraft mit wenig Aufwand wieder an den Einzelhandel vor Ort binden.

Ein Blick in die Zukunft: Wie glauben Sie, sehen unsere Innenstädte in 20 Jahren aus?

Ein zugegebenermaßen optimistisches Szenario könnte sein, dass sich in den Stadtteilen leerstehende Läden wieder vermehrt mit Leben füllen und die Fußgängerbereiche zu Erlebniszonen geworden sind, in denen sich neue nachhaltigere Formen des Konsums etablieren und mehr Begegnung stattfindet. Neben Repair-Cafés, Popup-Stores und Upcycling-Werkstätten, entsteht durch Kleinkunst und Begegnungszonen Raum für spontanes Entdecken und Verweilen, jenseits maximal durchinszenierter Konsumwelten.

Interview: Katja Laska

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt...
29.05.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt

Über die Installation, Funktionen und Vorteile der App

WhatsApp ist privat ein milliardenfach genutzter Kommunikationskanal. Mit der WhatsApp Business-App können jetzt gerade kleine Einzelhändler oder Restaurantbenutzer auf einfache und schnelle Art mit Kunden in Kontakt treten und vor allem ...

Thumbnail-Foto: Die weltweit beliebtesten Modemarken und -artikel...
29.04.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Die weltweit beliebtesten Modemarken und -artikel

Der Lyst-Index Q1 2020

Auch in Zeiten großer Verunsicherung, bleibt Off-White weiterhin die gefragteste Modemarke der Welt. Wie bereits im vorherigen Quartal, sichert sich das Streetwear-Label auch im ersten Quartal des Jahres 2020 den ersten Platz des ...

Thumbnail-Foto: Videomarketing in Zeiten von Corona
09.07.2020   #digitales Marketing #Online-Marketing

Videomarketing in Zeiten von Corona

Das Potential von Video-Content für Einzelhändler

Die Ausbreitung des Coronavirus hat insbesondere den stationären Einzelhandel stark beeinträchtigt. Viele Unternehmen fokussieren sich nun zunehmend auf ihre Onlinepräsenz, um sinkende Umsätze abzufedern und mit ihren Kunden in ...

Thumbnail-Foto: Konjunkturpaket Mehrwertsteuersenkung
02.07.2020   #E-Commerce #Coronavirus

Konjunkturpaket Mehrwertsteuersenkung

Stimmen aus dem E-Commerce: administrativer Aufwand oder willkommener Aufschub?

Sie ist seit dem 1. Juli in Kraft: die Mehrwertsteueranpassung um drei Prozent, von 19 auf 16 Prozent bzw. von fünf auf sieben Prozent. Doch wem dient sie wirklich? Klar ist, sie soll die Wirtschaft ankurbeln und dabei helfen, uns aus der Krise ...

Thumbnail-Foto: Pop-up-Stores go virtual
29.06.2020   #Virtual Reality #Pop-up Store

Pop-up-Stores go virtual

Heute hier und morgen dort

Pop-up-Stores sprießen wie Pilze aus der Erde und sind kurz darauf schon wieder wie vom Erdboden verschluckt – ein Trend, den es jetzt auch mehr und mehr online gibt. Wir sprachen mit Mohamed Haouache, CEO und Founder von Storefront, ...

Thumbnail-Foto: Gerade jetzt ist die Zeit für Investitionen im Handel...
22.05.2020   #Warenwirtschaftssysteme (WWS) #Logistiksysteme

Gerade jetzt ist die Zeit für Investitionen im Handel

Lösungen von POS TUNING für den Einzelhandel

Der Lebensmittel-Einzelhandel spürt die aktuelle Krise ganz besonders. Den hohen Abverkäufen und großen Kundenanstürmen stehen Personalknappheit, Krankmeldungen und Lieferengpässe entgegen. Neben dem erhöhten Aufwand, ...

Thumbnail-Foto: Top 10 Online-Modeshops
19.05.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Top 10 Online-Modeshops

Knapper Sieg von Zalando

Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge ist Zalando die stärkste Marke unter den Online-Modeshops. Die Online-Plattformen C&A und H&M folgen in dem von SPLENDID RESEARCH durchgeführten Top 10 Ranking bereits knapp ...

Thumbnail-Foto: Instore Farming: Wenn die Petersilie im Supermarkt wächst...
26.06.2020   #Nachhaltigkeit #Instore Marketing

Instore Farming: Wenn die Petersilie im Supermarkt wächst

Lebensmittel lokal produzieren und kaufen

Globalisierung bedeutet unter anderem, dass Verbraucher jedes Produkt von überall herbekommen können. Ein Salatkopf kann auf seinem Weg vom Herstellungsort in den Supermarkt schon mehr Kilometer hinter sich gebracht haben als so manche ...

Thumbnail-Foto: Zurück zu den Kernkompetenzen: Präsentieren und Beraten...
04.05.2020   #stationärer Einzelhandel #Service

Zurück zu den Kernkompetenzen: Präsentieren und Beraten

Showrooming mit Warenmustern im stationären Handel

Stationäre Händler stehen unter enormem Druck: Konkurrenzkampf, Preisdruck, ein sich veränderndes Konsumverhalten. Einen eigenen Onlineshop einrichten? So einfach ist die Antwort auf dieses Problem nicht. ...

Thumbnail-Foto: Customer Insights für bessere Kauferlebnisse im Handel...
26.05.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenanalyse

Customer Insights für bessere Kauferlebnisse im Handel

Ergebnisse aus aktuellen Fokusgruppenanalysen von shoplupe

Was sollten Händler tun, wenn sie wissen wollen, was Kunden denken, sich wünschen und ihnen wichtig ist? Genau, sie sollten ihre Kunden fragen! Überraschende Forschungsergebnisse aus aktuellen Fokusgruppenanalysen von shoplupe zeigen, ...

Anbieter

POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen