Interview • 15.09.2020

„Liebe Händler und Kunden, werden Sie Freunde – Ladenfreunde!“

Die Onlineplattform Ladenfreun.de bringt lokale Händler und ansässige Kunden zusammen. Das Erkennungszeichen: ein Produkt.

Wie kann man eine Brücke vom Onlinehandel in die Fußgängerzone schlagen? Diese Frage hat sich ein Nürnberger Startup gestellt und hat auch eine Antwort anzubieten: Ladenfreun.de. Gründer Matthias Hueber spricht im Interview über die Idee hinter dem Internetportal, die Herausforderungen, vor denen Innenstädte und lokale Einzelhändler aktuell stehen, und was diese für das Stadtmarketing bedeuten.

Herr Hueber, wie steht es um Ihr eigenes Shoppingverhalten – Wie kaufen Sie ein?

Hier in Nürnberg gibt es noch eine gute Auswahl an inhabergeführten Läden in den zentrumsnahen Stadtteilen. Vieles kann ich dort oder in der Innenstadt finden. Dennoch gibt es immer wieder Artikel, die man vor Ort nicht findet. Dann ist zuerst der Onlineshop mit Ladengeschäft im Hintergrund mein nächstes Ziel. Weitere Kriterien für meine Kaufentscheidung sind dann, dass der Onlinestore wenigstens hier in Deutschland vertreten ist und auch über entsprechenden Support verfügt. Bis jetzt habe ich mit dieser Vorgehensweise gute Erfahrungen gemacht.

Viele shoppen schlicht direkt online. Warum?

Der Onlinehandel hat ganz neue Kaufmuster geschaffen, die wir als Kunden ungern wieder aufgeben, da wir dadurch hinsichtlich Produktvielfalt, Preisvergleich und Verfügbarkeit inzwischen viele Vorteile gewohnt sind. Der lokale Einzelhandel kann hingegen durch Fachkompetenz, Idealismus und Nähe punkten.

Er weist aber gleichzeitig auch Schwächen auf. Vor welchen Herausforderungen stehen Städte und der dort ansässige Einzelhandel heutzutage?

Einkaufszentren und Innenstädte wirken oft austauschbar, da hohe Mieten viele inhabergeführte Läden aus den Innenstädten verdrängt haben. Vielleicht hilft dagegen eine Art Quote oder eine Selbstverpflichtung für Vermieter, Ereignisräume und Popup-Stores zu schaffen, in denen vieles möglich ist – von Kleinkunst über Begegnung bis hin zum regionalen Kunsthandwerk, um Innenstädte wieder unverwechselbarer und familienfreundlicher zu machen.

Illustration zu Ladenfreun.de
Wie funktioniert Ladenfreun.de?
Quelle: Ladenfreun.de

Wie muss Stadtmarketing gestaltet werden, damit Sie in der Innenstadt einkaufen?

Der digitale Handel ist unter anderem deshalb so erfolgreich, weil viele Onlinehändler die Chancen des Inbound-Marketing erkannt haben und über Blogs, Shops etc. Kunden bei der Produktauswahl im Vorfeld unterstützen. Es liegt dann nahe auch dort zu kaufen, wo ich vorher als Interessent gute Tipps für meinen Einkauf bekommen habe. Innovatives Stadtmarketing sollte dieser Entwicklung bedienen und digitale Transformationsprozesse mehr im Blick haben.

Apropos „innovativ“: Welche Idee steckt hinter Ladenfreun.de?

Läden sind wichtige Orte in den Stadtteilen, aber durch Zersiedelung und Onlinehandel geht ihre Bedeutung und ihr positiver Einfluss auf das Wohnumfeld immer mehr verloren. Hinter Ladenfreun.de steckt deshalb die Vorstellung, reale soziale Räume zu erhalten, indem man sie in digitale Realitäten integriert. Die Idee dazu bestand schon länger, die Krise und der Lockdown rund um die Corona-Pandemie waren letztlich die Impulsgeber, die Idee umzusetzen, der Öffentlichkeit zu präsentieren und lokale Händler zu unterstützen.

Wie funktioniert Ladenfreun.de?

Der Ablauf ist denkbar einfach: Nutzer geben ihren Standort und den gewünschten Umkreis ein, stellen eine Produktanfrage und können diese einer Kategorie zuordnen. Haben sich passende Händler angemeldet, werden diese per E-Mail benachrichtigt und können dem Kunden ein Angebot unterbreiten, der daraufhin den Artikel kaufen und sich auf Wunsch beraten lassen kann.

Wie können lokale Einzelhändler Teil Ihres Angebots werden und welche Vorteile bieten sich?

Einzelhändler können sich auf Ladenfreun.de selbst registrieren oder Werbegemeinschaften beziehungsweise Handelsverbände auf unser Angebot aufmerksam machen. Die Händler haben dadurch den Vorteil, dass sie ohne großen Aufwand zusätzlich zum vorhandenen oder ohne eigenen Onlineshop im Internet präsent sind. Außerdem können sie im größeren Umkreis Neukunden dazu oder ins Netz abgewanderte Kundschaft zurückgewinnen.

Darüber hinaus können Werbegemeinschaften, Einkaufsverbände etc. ihre Mitglieder unterstützen, indem sie mit einem Abo die erweiterte Nutzung von Ladenfreun.de anbieten und so den gängigen Marketing-Mix bestehend aus Gutscheinverkauf, Lieferservice und Web-Schaufenster um ein wirkmächtiges Online-Tool erweitern. So kann man lokale Kaufkraft mit wenig Aufwand wieder an den Einzelhandel vor Ort binden.

Ein Blick in die Zukunft: Wie glauben Sie, sehen unsere Innenstädte in 20 Jahren aus?

Ein zugegebenermaßen optimistisches Szenario könnte sein, dass sich in den Stadtteilen leerstehende Läden wieder vermehrt mit Leben füllen und die Fußgängerbereiche zu Erlebniszonen geworden sind, in denen sich neue nachhaltigere Formen des Konsums etablieren und mehr Begegnung stattfindet. Neben Repair-Cafés, Popup-Stores und Upcycling-Werkstätten, entsteht durch Kleinkunst und Begegnungszonen Raum für spontanes Entdecken und Verweilen, jenseits maximal durchinszenierter Konsumwelten.

Interview: Katja Laska

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Trotz Corona-Beschränkungen: Wie berät man Kunden optimal?...
07.12.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

Trotz Corona-Beschränkungen: Wie berät man Kunden optimal?

Fünf Tipps für Online-Terminvereinbarung von BabyOne

Vergangen Woche sind in den meisten deutschen Bundesländern die Coronabedingten, verschärften Zugangsbeschränkungen für den stationären Handel in Kraft getreten. Wie Händler im anstehenden Weihnachtsgeschäft mit ...

Thumbnail-Foto: Einkaufen, Events und Emotionen, bitte!
15.09.2020   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Einkaufen, Events und Emotionen, bitte!

Was müssen Städte leisten, um besucht zu werden?

Onlinehandel, Corona-Pandemie, Einerlei – Innenstädte haben heutzutage viele Widersacher. Aber auch, wenn der Kampf des stationären Handels schwer ist, noch ist in den Fußgängerzonen nichts ...

Thumbnail-Foto: Rettung der Innenstädte: Tipps von Stadtretter...
19.10.2020   #stationärer Einzelhandel #Marketing

Rettung der Innenstädte: Tipps von Stadtretter

Stadtretter empfehlen konkrete Maßnahmen zur Rettung der Innenstädte

Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert 500 Millionen Euro zur Rettung der Innenstädte, die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen sogar eine Milliarde Euro als Städtebau-Notfalllfonds und für smarte Projekte zur ...

Thumbnail-Foto: App für nachhaltigen Modekonsum
29.09.2020   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

App für nachhaltigen Modekonsum

Green Fashion Challenge App der Leuphana Universität Lüneburg jetzt zum Download

Das von Professor Dr. Jacob Hörisch und seiner Mitarbeiterin Lena Hampe entwickelte Projekt soll die Nutzerinnen und Nutzer im Alltag dabei unterstützen, ihr Verhalten in Einklang mit den eigenen Einstellungen zu nachhaltigem Modekonsum zu ...

Thumbnail-Foto: Finde die richtige Würze für deinen Payment-Mix!...
06.11.2020   #Mobile Payment #stationärer Einzelhandel

Finde die richtige Würze für deinen Payment-Mix!

Webtalk „Retail Salsa“ am 18.11.2020 um 16 Uhr

Die Coronakrise dient als Brandbeschleuniger für kontaktloses Bezahlen sei es mit Karte oder dem Smartphone. Doch ist der Handel überhaupt auf diese rasante Veränderung vorbereitet? Wie steht es eigentlich aktuell um den deutschen ...

Thumbnail-Foto: Plastiktüten schneiden bei Ökobilanz besser ab als Baumwoll- oder...
14.10.2020   #Nachhaltigkeit #Verpackungen

Plastiktüten schneiden bei Ökobilanz besser ab als Baumwoll- oder Papiertaschen

Entscheidend für Umweltwirkung ist die Mehrfachnutzung

Beim Vergleich der Umweltbelastung von Plastiktüten mit Transportalternativen aus anderen Materialien zeigen Studien: Ein Baumwollbeutel muss erst 50 bis 150 Mal benutzt werden, bis dessen Klimabilanz besser ausfällt als die einer ...

Thumbnail-Foto: Handelskraft Konferenz 2021
03.12.2020   #Digitalisierung #Veranstaltung

Handelskraft Konferenz 2021

Das Motto lautet »Digitale Freiheit«

Bereits zum sechsten Mal führt die Handelskraft Konferenz am 3. und 4. März 2021 unter dem Motto »Digitale Freiheit« die Akteure des Digital Business, Partner sowie langjährige Fans zusammen.Bei uns treffen Entscheider und ...

Thumbnail-Foto: Corona-Lockdown: Hilfe für den Handel
21.12.2020   #Online-Handel #Coronavirus

Corona-Lockdown: Hilfe für den Handel

Das Kompetenzzentrum Handel unterstützt Händler im zweiten Lockdown

Der Weihnachts-Lockdown ist beschlossene Sache: Kultureinrichtungen, Gastronomie und Hotellerie bleiben weiterhin geschlossen, der Einzelhandel wird auf die notwendige Grundversorgung beschränkt. Buchläden, Parfümerien, ...

Thumbnail-Foto: DigitalTalk mit Milestone, Intel und Saimos
24.09.2020   #Kundenzufriedenheit #Datenmanagement

DigitalTalk mit Milestone, Intel und Saimos

Für ein optimiertes Einkaufserlebnis im Einzelhandel - am 29. September um 10 Uhr

Videomanagementsysteme können viel mehr als nur Diebstähle aufklären. Der DigitalTalk mit Milestone, Intel und Saimos am 29. September um 10 Uhr thematisiert, wie Einzelhändler damit die Kundenzufriedenheit und Effizienz ...

Thumbnail-Foto: Best Retail Cases Award 2021
11.12.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Best Retail Cases Award 2021

Voting-Start über Use Cases für den Handel zum Jahreswechsel

Mit den Best Retail Cases Awards werden regelmäßig die besten Technologien und Services ausgezeichnet, die dem Handel bei der Überwindung seiner mannigfaltigen Herausforderungen praktisch helfen. Das Besondere: Über die ...

Anbieter

Nagarro Allgeier ES GmbH
Nagarro Allgeier ES GmbH
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Adyen N.V.
Adyen N.V.
Friedrichstraße 63 Eingang:, Mohrenstraße 17
10117 Berlin