Gastbeitrag • 22.11.2023

Tipps: Optimale Shopping Experience zu Weihnachten

So bereitest du dich als Amazon-Händler*in auf die Shoppingtage vor

Die Aktionstage zum Beginn der weihnachtlichen Shopping-Season werden seit Jahren immer beliebter. Das sind meine fünf Tipps für Amazon-Händler*innen, um an den umsatzstarken Tagen den optimalen Umsatz herauszuholen.

Florian Giday lächelt in die Kamera
Florian Giday ist COO der amz.tools GmbH, Betreiber des digitalen Amazon Assistenten Arthy.
Quelle: AMZ.Tools

1. Robuste Vorbereitung statt spekulativer Gedankenspiele

In der Vergangenheit hat der Black Friday Amazon-Händler*innen deutliche Umsatzsteigerungen eingebracht. Nach den Daten, die wir im Jahr 2022 bei unseren Geschäftskunden im Online-Handel beobachtet haben, gab es am Black Friday im Vergleich mit dem Tag in der Vorwoche und in der Woche danach 65 Prozent mehr Bestellungen, 72 Prozent mehr Umsatz und 4,2 Prozent mehr Umsatz pro Bestellung. Die Adventszeit gilt generell als die Einkaufszeit des Jahres. Bei diesen Zahlen ist man schnell geneigt, ähnliche Rückschlüsse für dieses Jahr zu ziehen. Doch nicht zuletzt die Börse lehrt, dass man nicht jede anekdotische Evidenz aus der Vergangenheit für bare Münze nehmen sollte, wenn man die Zukunft prognostizieren will. Besser als jede hypothetische Spekulation ist die robuste Vorbereitung des operativen Geschäfts für die umsatzstarken Tage. In Eigenregie bei allen das Maximum herauszuholen, bedeutet indes viel Zeitaufwand. KI-basierte digitale Amazon-Assistenten können jedoch immer mehr der operativen Aufgaben effizient übernehmen und tragen so zu höheren Gewinnmargen und besseren Verkaufsergebnissen bei.

 2. Nachfragehochs bedienen mit einem aufgestockten Warenlager

Es ist das Worst-Case-Szenario für jeden Amazon-Seller: Die Bestellungen flattern nur so rein, die Umsätze sprudeln, doch plötzlich sind die Bestände im Warenlager aufgebraucht. Um den Produktfluss auch während der intensiven der Pre-Christmas-Session aufrechtzuerhalten, sind regelmäßige Überprüfungen und rechtzeitiges Aufstocken des Warenbestands unerlässlich. Gerade für das umsatzstarke Jahresende hat vorausschauende Planung absolute Priorität, weil sich mit dem Konsumschub in der Shopping-Season auch die Einlieferungszeiten bei Amazon und Co. verlängern und kaum noch kurzfristige Dispositionen zulassen. KI-Tools unterstützen bei der Optimierung des Lagermanagements, indem sie Bestände sowie Umsatzerwartungen engmaschig analysieren und hieraus den idealen Zeitpunkt für den Nachschub bestimmen. Frühzeitige und technologiegestützte Lagersteuerung spart Zeit für andere Verkaufsmaßnahmen und bewahrt vor OOS-Szenarien mit einschneidenden Umsatzeinbußen.

3. Risiko minimieren: Versandmanagement breit aufstellen

FBA (Fulfillment by Amazon) -Händler*innen müssen auch in hektischen Zeiten den zuverlässigen Versand ihrer Produkte sicherstellen können. Um das erhöhte Aufkommen an Bestellungen auch versenden zu können, sind resiliente Kapazitäten erforderlich. Denn selbst bewährte Versanddienstleister*innen können bei Engpässen kurzfristig wegfallen. Um das Risiko für Verzögerungen und Beschwerden zu mindern, bietet es sich deshalb an, mehr als nur einen Versandservice zur Hand zu haben. Zudem bringen die einzelnen Anbieter je nach Ausrichtung des eigenen Geschäfts Vor- und Nachteile bei Preisgestaltung, Schnelligkeit, Endkundenservice und Filialnetz mit sich.

Pakete vor einer Haustür.
Quelle: Daria_Nipot

4. Konkurrenzfähigkeit steigern: Listing und Pricing optimieren

Zu Shopping-Highlights wie der Vorweihnachtszeit ist der Kampf um die Aufmerksamkeit der Kundschaft bei Amazon besonders groß. Das volle Umsatzpotential nutzen, kann nur, wer trotzdem sichtbar bleibt und attraktive Preise bietet. Es lohnt sich daher, das Listing anhand einer aktuellen Keyword-Recherche und mit KI zu optimieren. Sind die relevanten Schlagwörter im Produkttitel? Entspricht das Wording den aktuellen Amazon Styleguides und SEO-Richtlinien? Sind alle Slots für Produktfotos genutzt? KI-gestützte Advertising Dashboards führen die wichtigsten Verkaufs- und Werbekennzahlen zusammen und liefern eine fundierte Entscheidungsgrundlage, um Werbe- und Preisstrategien zuzuschneiden. Zum Beispiel über den Einsatz von Coupons oder eine ausgerichtete Pay-per-Click-Kampagne. Um den hohen Traffic bestmöglich in Verkaufszahlen zu konvertieren, lohnt es sich den Fokus auf die Bestseller zu legen und diese mit attraktiven Preisen und Bundles zusätzlich aufzuwerten. KI-Assistenten wie Arthy haben die Möglichkeit optimale Bundles zusammenzustellen und so wieder den Transport und Kosten der Händler zu optimieren.

5. FBA-Fehler aufspüren: Rückerstattungen geltend machen

Umsatzstarke Tage bedeuten mehr FBA-Transaktionen. Das macht auch Fehler beim Fulfillment durch Amazon wahrscheinlicher. Verlorene Ware, Beschädigungen oder Gutschriften für Käufer*innen, von denen der Händler oder die Händlerin nichts weiß, können die Gewinnmargen im Nachgang beträchtlich schmälern. Deshalb sollten FBA-Prozesse nachverfolgt und auf Rückerstattungen geprüft werden. Digitale KI-Assistenten wie Arthy spüren FBA-Fehler automatisiert auf, melden diese dem Händler, da Rückerstattungsansprüche von Amazon nicht mitgeteilt werden, und können die Rückforderung sogar automatisch an den Amazon-Support weiterleiten.

Ein effektives Fazit lautet: Um hektische Verkaufszeitenerfolgreich zu meistern, bedarf es nicht nur einer gründlichen Vorbereitung, sondern auch der Integration moderner Tools wie beispielsweise KI-Assistenten. Diese können Händler*innen proaktiv auf Optimierungspotenziale hinweisen und so dazu beitragen, dass auch in Hochphasen des Vertriebs keine wichtigen Aspekte übersehen werden. Gerade in Zeiten, in denen Einzelhändler*innen aufgrund des enormen Aufkommens kaum Zeit haben, über viele Details nachzudenken, erweist sich eine solche Kombination als äußerst hilfreich.

Autor: Florian Giday, amz.tools GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Von Rebranding und digitalen Innovationen
28.02.2024   #Handel #Digitalisierung

Von Rebranding und digitalen Innovationen

Interview mit VusionGroup

Aus SES-imagotag wird VusionGroup – Was es mit dem Rebranding des Unternehmens auf sich hat, erzählt Alexander Hahn, VP & Country Manager DACH, im Interview. Er verrät, wie digitale Lösungen Geschäftsprozesse optimieren ...

Thumbnail-Foto: Mehr als nur Bezahlen?
28.02.2024   #Handel #Mobile Payment

Mehr als nur Bezahlen?

Interview mit Fiserv

Bargeldzahlungen sind zwar noch nicht ganz Schnee von gestern. Aber könnten sie es irgendwann werden? Oliver Lohmüller-Gillot, Geschäftsführer der TeleCash from Fiserv, erklärt, warum der Handel auf modernere ...

Thumbnail-Foto: Handels- und Agrarexperte erweitert die Geschäftsführung bei tierwohl.tv...
02.04.2024   #Marketing #Gastronomie

Handels- und Agrarexperte erweitert die Geschäftsführung bei tierwohl.tv

Agrarökonom Dr. Frank Thiedig, ehemaliger Geschäftsführer
der baden-württembergischen Marketinggesellschaft ...

Thumbnail-Foto: Zutrittslösungen von heute und für morgen
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Zutrittslösungen von heute und für morgen

Interview mit Salto Systems GmbH

Türen mit Schlüsseln öffnen? Nicht, wenn es nach Salto Systems GmbH geht: Das Unternehmen bietet elektronische Zutrittslösungen an und zeigt auf der EuroCIS, was durch technischen Fortschritt alles möglich ist, wenn es um ...

Thumbnail-Foto: ESL – überraschend vielseitig?
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

ESL – überraschend vielseitig?

Interview mit Instore Solutions

ESL ist nicht gleich ESL: Am Stand von Instore Solutions auf der EuroCIS sehen Besucher*innen, wie vielfältig digitale Preisetikette in der Branche einsetzbar sind. ...

Thumbnail-Foto: Trends für Muttertag und Vatertag: So können Einzelhändler*innen...
10.04.2024   #Nachhaltigkeit #Marketing

Trends für Muttertag und Vatertag: So können Einzelhändler*innen punkten

Wie du die Feiertage mit kreativen Geschenkideen für Mutter und Vater zum Erfolg für dein Geschäft machst

Der Muttertag und der Vatertag stehen vor der Tür – zwei besondere Anlässe, um unseren Eltern zu danken und unsere Wertschätzung zu zeigen. Traditionell nutzen wir diese Tage ...

Thumbnail-Foto: Für dich: Retail-Marketing-Kalender 2024
08.01.2024   #Marketing #Verkaufsförderung

Für dich: Retail-Marketing-Kalender 2024

Diese Phasen und Tage kannst du im kommenden Jahr für dich und dein Geschäft nutzen

Geburtstage, Ferien, Urlaube … All diese Tage werden von uns alljährlich in Kalendern festgehalten, um unseren persönlichen Alltag zu planen. Aber auch das Geschäftsjahr lässt sich planen. Für Händler*innen kann ...

Thumbnail-Foto: Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel

Besuch bei advarics GmbH

Am Stand der advarics GmbH präsentieren sich gleich vier Aussteller. Neben advarics selbst auch fashioncheque, Fashion Cloud sowie Hutter & Unger. Das gemeinsame Ziel: mit neuen Möglichkeiten besondere Erlebnisse im ...

Thumbnail-Foto: Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen...
24.01.2024   #Marketing #Online-Marketing

Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen

WhatsApp-Channels als Geheimwaffe im Marketing-Mix

Im Herbst 2023 hat Meta mit den WhatsApp-Kanälen eine völlig ...

Thumbnail-Foto: Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt...
17.04.2024   #Kundenerlebnis #POS-Software

Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt

Neue Führung und innovative POS-Lösungen

Der führende nordische POS-Anbieter Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt und konzentriert sich dabei auf die Gewinnung ...

Anbieter

Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Online Software AG
Online Software AG
TechTower - Forum 7
69126 Heidelberg