Interview • 23.08.2021

Effizienz steigern und Kosten senken: Tourenoptimierung mit intelligenten Tools

Logistikrouten zuverlässig planen, um Mitarbeiter und Umwelt zu entlasten

Von 50 in 120 Filialen: Innerhalb kürzester Zeit hat die Bäckerei Voigt ihr Angebot auf 70 Discounter-Märkte ausgeweitet. Um diese zusätzlichen Filialen beliefern zu können, musste das Unternehmen seine Logistikrouten optimieren – gemanagt hat das die gts systems and consulting GmbH aus Aachen. Wir haben mit dem Vertriebsleiter Thomas Kriese gesprochen und ihn gefragt, wie man ein solches Riesenprojekt angeht. 

Mann in weißem Hemd und Brille verschränkt die Arme vor der Brust...
Thomas Kriese
Quelle: gts

Herr Kriese, Sie haben die Bäckerei Voigt dabei unterstützt, ihr Angebot in einem Discounter auszuweiten. Wie sieht die Herangehensweise an eine solche Tourenplanung aus und wie das fertige Ergebnis?

Thomas Kriese: Zuerst werden die Stammdaten erfasst, wie beispielsweise die Standorte von Fuhrpark und Lagern. Anschließend werden die zu verplanenden Lieferungen in das sogenannte TransIT-System importiert. Neben der Lieferadresse können Zeitfenster, Liefermengen und weitere Lieferbedingungen berücksichtigt werden. Dann wird die Planungsaufgabe erzeugt. Dazu werden im System Lieferungen und Fahrzeuge ausgewählt. Neben den Liefervorgaben spielen Fahrzeugkapazitäten und die Fahrzeiten eine Rolle. Auf dieser Grundlage erzeugt das System mit einem Optimierungsalgorithmus den kostenoptimalen Tourenplan. 

Was genau macht dieser Algorithmus?

Er ist in der Lage dazu, die Zuordnung von Lieferungen zu Fahrzeugen, inklusive Reihenfolgeplanung, durchzuführen. Dabei können viele Planungsbedingungen sowie echte Lieferbedingungen berücksichtigt werden. Wie lange fährt der Fahrer von A nach B? Wie weit ist die Strecke? Wie viel kostet dies? Die Berechnung der Fahrstrecken und Fahrzeiten erfolgt auf dem Straßennetz. Von TransIT geplante Touren sind extrem realitätsnah und der Optimierer kann auch sehr große Planungsaufgaben schnell und zuverlässig erledigen.

Was bedeutet das konkret für die Tourenplanung?

Die Gesamtkosten der Touren, bestehend aus den Kosten für Fahrzeug, Strecke, Zeit und Einsatz, werden minimal gehalten. Der Tourenplan kann jederzeit verändert oder erweitert werden – zum Beispiel, wenn neue Filialen hinzukommen. Der Tourenplan besteht aus einzelnen Touren. Dabei ist jeder Tour ein Fahrzeug, eine bestimmte Anzahl von Lieferungen und die Lieferreihenfolge zugeordnet. Außerdem wird das gesamte Timing der Touren errechnet, darunter Abfahrt und Ankunft an Lieferpunkten und die Rückkehr. Die berechneten Touren sind auf die TransIT-App für Android-Smartphones übertragbar. Diese unterstützt den Fahrer durch die Navigation und Vorgabe der Lieferreihenfolge und liefert dem Disponenten die GPS-Daten zurück.

Karte zeigt eingeplante Tour
geplante Route im TransIT-System
Quelle: gts

Welche Vorteile ergeben sich durch eine solche Planung für Händler?

Ein optimierter Tourenplan spart 15 Prozent der Kosten im Vergleich zu einer manuellen Planung. Ab 15 Fahrzeugen kann zusätzlich meist ein ganzes Fahrzeug eingespart werden. Da die Fahrzeuge kürzere Strecken fahren, fällt der Spritverbrauch geringer aus und es wird weniger CO2 produziert. Zudem sind optimierte Touren gleichmäßiger ausgelastet. Das verringert Überstunden und Stress für die Mitarbeiter. Die automatische Planung der Touren spart zudem Zeit, die Disponenten nun zum Beispiel für das Durchspielen von Planungsalternativen, wie zusätzliche Standorte oder andere Fuhrparks, nutzen können. Werden so Verbesserungen auf taktischer Ebene erzielt, können sie in das operative Geschäft überführt werden. Das Simulieren von Szenarien bietet die Grundlage für kontinuierliche Verbesserungen der Touren.

Welche technischen Voraussetzungen müssen Unternehmer mitbringen, um Ihren Service nutzen zu können? 

Im einfachsten Fall reicht ein handelsüblicher PC völlig aus. Dort wird das System TransIT installiert. Wenn die Fahrer über die TransIT-App angeschlossen werden sollen, wird je Fahrer ein Android-Smartphone benötigt.

Warum braucht es heutzutage Lösungen wie die Ihre in der Logistik?

Der Kostendruck in der Logistik ist hoch, unter anderem durch steigende Kosten für Kraftstoff und Personal. Einsparungen von 15 Prozent machen hier viel aus. Werden Fahrzeuge eingespart und kürzere Strecken gefahren, wirtschaftet man als Einzelhändler zudem ressourcenschonender.

Zusätzlich steigen Kundenanforderungen immer weiter – „punktgenaue Lieferungen“ werden immer wichtiger. Durch optimierte Tourenpläne wird der Einzelhändler sehr auskunftsfähig, da er eventuelle Verspätungen proaktiv ansprechen kann oder dem Kunden bei Nachfrage mitteilen kann, wann die Lieferung bei ihm eintreffen wird.

Die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Logistik erfordert eine hohe Transparenz, die man durch den automatischen Vergleich der geplanten Touren mit der Realität erzielt. Ein Beispiel: Es wurden 20 Minuten für einen Auftrag eingeplant; der Fahrer benötigt in der Praxis jedoch eine Stunde. Das sollte der Tourenplan widerspiegeln. Durch den Vergleich steigt die Planungsqualität fortlaufend.

Sie arbeiten bereits mit KI – was halten Sie von automatisierten, autonomen Zustellungen und Transporten?

Unsere Software liefert nicht nur die Grundlagen für einen effizienten Tourenplan, sondern stellt auch sicher, dass diese Touren fahrbar sind. Das heißt, sie berücksichtigt alle notwendigen Restriktionen und Parameter für eine Tour. Diese Informationen können selbstverständlich auch für automatisierte und autonome Zustellungen genutzt werden. Wir bei der gts beschäftigen uns mit vielen innovativen Zukunftstrends in der Logistik, wie zum Beispiel den Einsatz von Lastenrädern, Cargobikes und Drohnen. Ende des Jahres beteiligen wir uns an dem Forschungsprojekt Drone4Parcel5G rund um den Einsatz von Paket-Drohnen in der Industrie und der öffentlichen Gesundheitsvorsorge. 

Interview: Elisa Wendorf

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Antworten und Checkliste zum neuen Lieferkettengesetz...
02.08.2021   #Nachhaltigkeit #Supply-Chain-Management

Antworten und Checkliste zum neuen Lieferkettengesetz

Das BMZ informiert: Wie müssen Unternehmen die Beschlüsse des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz umsetzen?

Von Bundestag und Bundesrat wurde in diesem Jahr das Liefer­ketten­sorgfalts­pflichten­gesetz beschlossen. In globalen Lieferketten, die in Deutschland enden, sollen damit grundlegende Menschenrechte geschützt werden. So sollen ...

Thumbnail-Foto: Smartphones in der Logistik – entscheidende Treiber in der letzten Meile...
29.07.2021   #Kundenzufriedenheit #Digitalisierung

Smartphones in der Logistik – entscheidende Treiber in der letzten Meile

Darum lohnt sich der Invest in mobile Technologien

Last-Mile-Logistikunternehmen stehen laut einer von Scandit durchgeführten Studie vor großen Herausforderungen. Klassische Probleme sind etwa Ineffizienz und Kostendruck. Außerdem erwarten Kunden zunehmend neue Services. Der Einsatz ...

Thumbnail-Foto: Retourenmanagement optimieren
12.08.2021   #E-Commerce #Nachhaltigkeit

Retourenmanagement optimieren

10 Kriterien für die Wahl von strategischen Partnern

Retouren und Restposten sind für viele Anbieter und Händler ein ungeliebtes Thema. Besonders, da der bisher häufig gewählte Weg, Rücksendungen und Warenüberbestände gesammelt an Großabnehmer abzuverkaufen, ...

Thumbnail-Foto: Tourenoptimierung: Bäckerei Voigt erweitert Verkaufsstandorte...
30.07.2021   #Digitalisierung #Lebensmitteleinzelhandel

Tourenoptimierung: Bäckerei Voigt erweitert Verkaufsstandorte

Tourenplanungsanbieter gts ermöglicht schnelle Logistikumstellung

Die Bäckerei Voigt ist mit 50 Filialen eine Institution in und um den Rhein-Sieg-Kreis. Und auch in einer Supermarktkette ist eine Selektion des Traditionsbetriebs von nun an zu finden. Möglich machte dies innerhalb von sechs Wochen der ...

Thumbnail-Foto: Dematic liefert Anlage für Modeunternehmen in Norditalien...
07.06.2021   #E-Commerce #Mode

Dematic liefert Anlage für Modeunternehmen in Norditalien

Dematic hat das Distributionszentrum der globalen Luxuswarengruppe Kering S.A. im italienischen Trecate, 90 Kilometer nordöstlich von Turin, vollständig automatisiert.

Vollständige Automatisierung des DistributionszentrumsReduktion der Durchlaufzeiten um rund 50 Prozent erwartetDematic iQ Software steuert intralogistische ProzesseDematic hat das Distributionszentrum der globalen Luxuswarengruppe Kering S.A. ...

Thumbnail-Foto: DHL stellt Paketdrohnen-Programm ein
20.08.2021   #Logistik #Lieferung

DHL stellt Paketdrohnen-Programm ein

Antwort auf Presseanfrage zum DHL Paketkopter

Über Lieferdrohnen, die selbstständig Pakete und Bestellungen zustellen, wird immer wieder berichtet. Nun bestätigte DHL nach einem Bericht der "Welt am Sonntag", dass ihr seit 2013 bestehendes Drohnen-Programm eingestellt ...

Thumbnail-Foto: Technologie in der Lieferkette: Heirat von Waren und „Blockchain...
26.04.2021   #Digitalisierung #Supply-Chain-Management

Technologie in der Lieferkette: Heirat von Waren und „Blockchain Device“

Prototyp zur Überwachung temperaturempfindlicher Waren für mehr Transparenz

Lebensmittel, Impfstoffe, Medikamente – alles Waren, bei denen die Einhaltung der Kühlkette besonders wichtig ist. Die Dortmunder Forscher Maximilian Austerjost und Josef Kamphues vom Fraunhofer IML haben ein Gerät entwickelt, ...

Thumbnail-Foto: Douglas digitalisiert Supply Chain mit KI
10.05.2021   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Douglas digitalisiert Supply Chain mit KI

Die Parfümerie setzt auf KI-gesteuerte Software für ein besseres Lieferketten-Management

Die Parfümerie Douglas arbeitet mit einer digitalen Premium-Beauty-Plattform und hat nun auch das gesamte Lieferketten-Management mit der KI-gesteuerte Software von Relex Solutions umgerüstet.  In den vergangenen Jahren haben ...

Thumbnail-Foto: Digitalisierung der Logistik – Enabler des E-Commerce...
16.08.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Digitalisierung der Logistik – Enabler des E-Commerce

Die vielen Aufgaben der Logistiker und ihre Rolle für den Handel

Viele Unternehmen beschäftigen sich derzeit mit den Möglichkeiten des Onlinehandels, da das stationäre Handelsgeschäft deutlich zurückgeht. Doch erfolgreicher E-Commerce beruht nicht nur auf einem funktionierenden und ...

Thumbnail-Foto: Yantian hat gravierende Auswirkungen auf globale Lieferketten...
03.08.2021   #Coronavirus #Supply-Chain-Management

Yantian hat gravierende Auswirkungen auf globale Lieferketten

Nach coronabedingter Schließung des südchinesischen Hafens: massive Beeinträchtigungen der weltweiten Warenströme

Umfrage des Einkäuferverbandes ergab: Nach der coronabedingten Schließung des südchinesischen Hafens ist mit massiven Beeinträchtigungen der weltweiten Warenströme zu rechnen. Die im Mai erfolgte coronabedingte ...