Interview • 23.08.2021

Effizienz steigern und Kosten senken: Tourenoptimierung mit intelligenten Tools

Logistikrouten zuverlässig planen, um Mitarbeiter und Umwelt zu entlasten

Von 50 in 120 Filialen: Innerhalb kürzester Zeit hat die Bäckerei Voigt ihr Angebot auf 70 Discounter-Märkte ausgeweitet. Um diese zusätzlichen Filialen beliefern zu können, musste das Unternehmen seine Logistikrouten optimieren – gemanagt hat das die gts systems and consulting GmbH aus Aachen. Wir haben mit dem Vertriebsleiter Thomas Kriese gesprochen und ihn gefragt, wie man ein solches Riesenprojekt angeht. 

Mann in weißem Hemd und Brille verschränkt die Arme vor der Brust...
Thomas Kriese
Quelle: gts

Herr Kriese, Sie haben die Bäckerei Voigt dabei unterstützt, ihr Angebot in einem Discounter auszuweiten. Wie sieht die Herangehensweise an eine solche Tourenplanung aus und wie das fertige Ergebnis?

Thomas Kriese: Zuerst werden die Stammdaten erfasst, wie beispielsweise die Standorte von Fuhrpark und Lagern. Anschließend werden die zu verplanenden Lieferungen in das sogenannte TransIT-System importiert. Neben der Lieferadresse können Zeitfenster, Liefermengen und weitere Lieferbedingungen berücksichtigt werden. Dann wird die Planungsaufgabe erzeugt. Dazu werden im System Lieferungen und Fahrzeuge ausgewählt. Neben den Liefervorgaben spielen Fahrzeugkapazitäten und die Fahrzeiten eine Rolle. Auf dieser Grundlage erzeugt das System mit einem Optimierungsalgorithmus den kostenoptimalen Tourenplan. 

Was genau macht dieser Algorithmus?

Er ist in der Lage dazu, die Zuordnung von Lieferungen zu Fahrzeugen, inklusive Reihenfolgeplanung, durchzuführen. Dabei können viele Planungsbedingungen sowie echte Lieferbedingungen berücksichtigt werden. Wie lange fährt der Fahrer von A nach B? Wie weit ist die Strecke? Wie viel kostet dies? Die Berechnung der Fahrstrecken und Fahrzeiten erfolgt auf dem Straßennetz. Von TransIT geplante Touren sind extrem realitätsnah und der Optimierer kann auch sehr große Planungsaufgaben schnell und zuverlässig erledigen.

Was bedeutet das konkret für die Tourenplanung?

Die Gesamtkosten der Touren, bestehend aus den Kosten für Fahrzeug, Strecke, Zeit und Einsatz, werden minimal gehalten. Der Tourenplan kann jederzeit verändert oder erweitert werden – zum Beispiel, wenn neue Filialen hinzukommen. Der Tourenplan besteht aus einzelnen Touren. Dabei ist jeder Tour ein Fahrzeug, eine bestimmte Anzahl von Lieferungen und die Lieferreihenfolge zugeordnet. Außerdem wird das gesamte Timing der Touren errechnet, darunter Abfahrt und Ankunft an Lieferpunkten und die Rückkehr. Die berechneten Touren sind auf die TransIT-App für Android-Smartphones übertragbar. Diese unterstützt den Fahrer durch die Navigation und Vorgabe der Lieferreihenfolge und liefert dem Disponenten die GPS-Daten zurück.

Karte zeigt eingeplante Tour
geplante Route im TransIT-System
Quelle: gts

Welche Vorteile ergeben sich durch eine solche Planung für Händler?

Ein optimierter Tourenplan spart 15 Prozent der Kosten im Vergleich zu einer manuellen Planung. Ab 15 Fahrzeugen kann zusätzlich meist ein ganzes Fahrzeug eingespart werden. Da die Fahrzeuge kürzere Strecken fahren, fällt der Spritverbrauch geringer aus und es wird weniger CO2 produziert. Zudem sind optimierte Touren gleichmäßiger ausgelastet. Das verringert Überstunden und Stress für die Mitarbeiter. Die automatische Planung der Touren spart zudem Zeit, die Disponenten nun zum Beispiel für das Durchspielen von Planungsalternativen, wie zusätzliche Standorte oder andere Fuhrparks, nutzen können. Werden so Verbesserungen auf taktischer Ebene erzielt, können sie in das operative Geschäft überführt werden. Das Simulieren von Szenarien bietet die Grundlage für kontinuierliche Verbesserungen der Touren.

Welche technischen Voraussetzungen müssen Unternehmer mitbringen, um Ihren Service nutzen zu können? 

Im einfachsten Fall reicht ein handelsüblicher PC völlig aus. Dort wird das System TransIT installiert. Wenn die Fahrer über die TransIT-App angeschlossen werden sollen, wird je Fahrer ein Android-Smartphone benötigt.

Warum braucht es heutzutage Lösungen wie die Ihre in der Logistik?

Der Kostendruck in der Logistik ist hoch, unter anderem durch steigende Kosten für Kraftstoff und Personal. Einsparungen von 15 Prozent machen hier viel aus. Werden Fahrzeuge eingespart und kürzere Strecken gefahren, wirtschaftet man als Einzelhändler zudem ressourcenschonender.

Zusätzlich steigen Kundenanforderungen immer weiter – „punktgenaue Lieferungen“ werden immer wichtiger. Durch optimierte Tourenpläne wird der Einzelhändler sehr auskunftsfähig, da er eventuelle Verspätungen proaktiv ansprechen kann oder dem Kunden bei Nachfrage mitteilen kann, wann die Lieferung bei ihm eintreffen wird.

Die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Logistik erfordert eine hohe Transparenz, die man durch den automatischen Vergleich der geplanten Touren mit der Realität erzielt. Ein Beispiel: Es wurden 20 Minuten für einen Auftrag eingeplant; der Fahrer benötigt in der Praxis jedoch eine Stunde. Das sollte der Tourenplan widerspiegeln. Durch den Vergleich steigt die Planungsqualität fortlaufend.

Sie arbeiten bereits mit KI – was halten Sie von automatisierten, autonomen Zustellungen und Transporten?

Unsere Software liefert nicht nur die Grundlagen für einen effizienten Tourenplan, sondern stellt auch sicher, dass diese Touren fahrbar sind. Das heißt, sie berücksichtigt alle notwendigen Restriktionen und Parameter für eine Tour. Diese Informationen können selbstverständlich auch für automatisierte und autonome Zustellungen genutzt werden. Wir bei der gts beschäftigen uns mit vielen innovativen Zukunftstrends in der Logistik, wie zum Beispiel den Einsatz von Lastenrädern, Cargobikes und Drohnen. Ende des Jahres beteiligen wir uns an dem Forschungsprojekt Drone4Parcel5G rund um den Einsatz von Paket-Drohnen in der Industrie und der öffentlichen Gesundheitsvorsorge. 

Interview: Elisa Wendorf

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand...
22.07.2022   #Nachhaltigkeit #Tech in Retail

Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand

Entwicklung einer Tourenplanungssoftware für die Lastenradlogistik

Lastenräder können einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leisten, insbesondere in der innerstädtischen Logistik. Um dieses Potenzial voll ausschöpfen zu können, hat das IAT der Universität Stuttgart eine ...

Thumbnail-Foto: Umweltbewusstes Aroma für deinen Versand
09.06.2022   #E-Commerce #Nachhaltigkeit

Umweltbewusstes Aroma für deinen Versand

Wie du deine Logistik nachhaltiger gestaltest

Deinem Mittagessen fehlt noch das gewisse Etwas? Mit der Zugabe von ein paar Kräutern kann dein Gericht einen aromatischen Geschmack entfalten und dein Menü so zu einem Festmahl werden. Wie das richtige Aroma spielt auch die Rezeptur ...

Thumbnail-Foto: Tracking-Software für Paletten, Behälter und Co....
06.07.2022   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Tracking-Software für Paletten, Behälter und Co.

Fraunhofer-Spin-off für Transport und Logistik entwickelt neue Software

Ladungsträger wie Paletten, Getränkekisten oder Tanks sind unverzichtbar für den Transport von Waren aller Art, stehen selbst aber kaum im Rampenlicht. Fraunhofer-Forschende haben sich nun dem Thema gewidmet und eine Software ...

Thumbnail-Foto: Registrierung von Verkaufs-, Versand- und Serviceverpackungen im...
12.05.2022   #Nachhaltigkeit #Verpackungen

Registrierung von Verkaufs-, Versand- und Serviceverpackungen im Verpackungsregister LUCID

Händler werden zum 1. Juli 2022 stärker in die Pflicht genommen!

Die Novelle des Verpackungsgesetzes zum 1. Juli 2022 betrifft auch Einzelhändler: Alle Unternehmen, die Verpackungen mit Waren befüllen und an ihre Kunden abgeben, müssen im Verpackungsregister LUCID registriert sein.Das Register ist ...

Thumbnail-Foto: Innovationen in der Logistik von der Lieferung bis zur Rücksendung...
11.05.2022   #Tech in Retail #Logistik

Innovationen in der Logistik von der Lieferung bis zur Rücksendung

Die neue letzte Meile: von bestellbaren Läden und smarten Verpackungen

Die Logistik auf der sogenannten „letzten Meile“ kann kluge Lösungen gut vertragen, die Nachfrage an Bestellungen steigt und zukunftsgerichtete, nachhaltige Ideen werden gebraucht. Das betrifft sowohl die Zustellung als auch die ...

Thumbnail-Foto: Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang
10.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang

DHL Whitepaper: Neben den individualisierten Lieferoptionen sind auch Transparenz und Planbarkeit entscheidende Faktoren für Online-Käufer

DHL Paket hat ein neues Whitepaper zur Optimierung des Paketempfangs für ein verbessertes Erlebnis für Kund*innen im E-Commerce veröffentlicht. Darin gibt der Marktführer im deutschen Paketversand Online-Händler*innen Tipps, ...

Thumbnail-Foto: Auf zu neuen Besitzer*innen!
20.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Auf zu neuen Besitzer*innen!

Über Retury finden retournierte Pakete neue Käufer*innen – ohne Umwege

„Das gefällt mir doch nicht so gut, das schicke ich zurück.“ Seien wir ehrlich, so ging es uns allen doch schon einmal. Im Jahr 2020 wurden laut Statista alleine in Deutschland 315 Millionen Pakete an Händler*innen und ...

Thumbnail-Foto: Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung...
19.05.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung

gts und WAVES: Partner für mehr Nachhaltigkeit in Logistik & Produktion

Zusammen mit dem luxemburgischen Softwareentwickler WAVES startet der Aachener Tourenplanungsexperte gts systems and consulting ab sofort eine umfangreiche Partnerschaft. Damit erhält die gts-Optimierungssoftware TransIT eine Schnittstelle zur ...

Thumbnail-Foto: Schöne neue letzte Meile
06.07.2022   #Datenmanagement #Digitalisierung

Schöne neue letzte Meile

Dilemma zwischen digitaler Transformation und Nachhaltigkeit?

Die Pandemie hat dem Onlinehandel mit seinen bereits in den vergangenen Jahren verzeichneten Rekordvolumen einen zusätzlichen Schub verliehen. In der Folge platzt gerade in Ballungsgebieten die Zustellung auf der letzten Meile aus allen ...

Thumbnail-Foto: Nachholbedarf im Supply Chain Management
30.05.2022   #Nachhaltigkeit #Tech in Retail

Nachholbedarf im Supply Chain Management

Wie das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz die Branche beeinflusst

Die Modebranche, die Textilindustrie und der Einzelhandel stehen unter hohem Druck, dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG), das am 01. Januar 2023 in Deutschland in Kraft tritt, zu entsprechen. Sapio Research hat im Auftrag von K3 Business ...

Anbieter

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Metapack
Metapack
Bahnhofstraße 37
53359 Rheinbach
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf