Review zu Webtalk "retail salsa" • 24.02.2022

Internet of Things: Eine smarte Anwendung für alle Retailer

Vorteile für Händler und Kunden durch tiefe Einblicke in Filialdaten

Drei Speaker eines Webtalks; copyright: iXtenso
Quelle: iXtenso

Ploppen bei dir bei dem Begriff „Internet of Things“ auch nur Fragezeichen auf? Du meinst, wenn du IoT in deinem Geschäft einsetzen willst, brauchst du mindestens einen Doktortitel in Ingenieurwissenschaften? Und ein prall gefülltes Bankkonto sowieso?

In unserem Webtalk aus der Reihe retail salsa zum Internet of Things am 23.02.2022 räumten wir mit genau solchen Mythen auf, besprachen die Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile, aber auch die Implementierung der IoT-Technologie.

Unterstützt haben uns dabei die zwei IoT-Experten Stefan Lenz von Fujitsu Central Europe und Frederic Kerber vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Was ist das Internet of Things überhaupt?

Zu Beginn erklärte uns Stefan ganz anschaulich, was das IoT ausmacht: „Eine der Hauptaufgaben des Internets ist Kommunikation, wir können Informationen vermitteln. Beim Internet of Things haben wir einfach einen anderen Benutzer: Der Informationsaustausch passiert hier nicht durch Personen, sondern durch Geräte, zum Beispiel Tiefkühltruhen oder Sensoren.“

Eben diese Informationen, wenn sie gesammelt und analysiert werden, können für Händler sehr wertvoll sein, wie Frederic erläuterte: „IoT kann helfen, um in die „Blackbox“ Filiale weitere Einblicke zu bekommen.“

Du willst bei der nächsten retail salsa deine Rezeptideen dazugeben? So geht's:

Screenshot von Stefan Lenz beim Webtalk retail salsa - Internet of Things...
Stefan Lenz von Fujitsu
Quelle: iXtenso

Was kann man mit dem IoT machen?

Anhand praktischer Beispiele führten Stefan und Frederic vor, welche Anwendungsfälle es für die Technologie im Einzelhandel geben kann.

Stefan zeigte auf, dass Daten, die entsprechend ausgerüstete Geräte wie Backautomaten, Tiefkühltruhen, Leergutautomaten etc. liefern, genutzt werden können, um die eigenen Aufwände in der Filiale reduzieren und steuern zu können. Zudem geben Daten aus Gebäudeautomationssystemen – beispielsweise aus den Bereichen Klimaanlage, Heizung oder Beleuchtung – Aufschluss darüber, was in Filialen passiert, auch wenn niemand „zusieht“. Wo wird wann für was wie viel Energie verbraucht?

Frederic erweiterte die Aufzählung durch Beispiele, mit denen er sich in seiner Forschung beschäftigt. Mittels Sensorik oder Bilderkennung können Bestände kontrolliert werden. In Frederics erstem Beispiel alarmieren Sensoren an einer Obstschräge Mitarbeiter, wenn bestimmte Obstsorten zur Neige gehen. Auch Omnichannel-Services können davon profitieren, wie Frederic zeigt. Im zweiten Beispiel erkennt ein Regal, für welche Produkte sich ein Kunde interessiert, und stellt auf einem Bildschirm entsprechende Produktinformationen und einen Produktvergleich dar. „Diese Art der Kommunikation zwischen den Dingen und Geräten können wir also weiterentwickeln, so dass der Endverbraucher davon profitieren kann.“

Screenshot von Frederic Kerber während dem Webtalk retail salsa - Internet of...
Frederic Kerber vom DFKI
Quelle: iXtenso

Die Implementierung von IoT ist kein Hexenwerk

Wie starte ich denn, wenn ich die IoT-Technologie einsetzen möchte? Welche Aufwände stecken dahinter? Stefan und Frederic konnten die Zuschauer hier beruhigen: Was zunächst nach einer Raketenwissenschaft klingt, ist gar nicht so schwer und Investitionen rechnen sich auch ziemlich schnell.

Viele Geräte oder Systeme liefern bereits nützliche Daten, erklärte Stefan: „Die meisten Händler wissen gar nicht, wie viele Daten sie schon zur Verfügung haben.“ Weitere Geräte lassen sich, so führt er in einem Video vor, leicht mit Sensoren ausstatten.

Dazu bedarf es dann einer IoT-Plattform, in der die Daten gesammelt, ausgewertet und nutzbar gemacht werden, um daraus Erkenntnisse über Prozesse zu gewinnen.

Mehrwerte für Kunden und Händler

Welche Chancen bietet die IoT-Technologie den Händlern? Und welche positiven Effekte werden dadurch für Kunden spürbar?

Die Liste der Mehrwerte, die Stefan und Frederic demonstrierten, war lang. Ein kurzer Auszug:

  • Im Hinblick auf Gebäude und technische Geräte lassen sich Energie und damit auch Geld sparen.
  • Mitarbeiter werden von Routineaufgaben entlastet, ihre Zeit wird optimal eingesetzt und so können sie sich beispielsweise auf den Kundenservice konzentrieren.
  • Viel Zeit für Kundenberatung, gefüllte Regale oder Leergutautomaten, die immer rechtzeitig geleert werden, steigern die Kundenzufriedenheit und -loyalität.

Das waren längst noch nicht alle positiven Aspekte und Tipps, die unsere beiden Experten zum Thema IoT dabeihatten. Ihr seid neugierig geworden? Dann schaut euch den Webtalk zu Internet of Things doch gerne jederzeit kostenfrei in unserem On-Demand-Angebot an.

Autorin: Julia Pott

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Klassischer POS neu definiert
14.03.2024   #POS-Systeme #Drucker

Klassischer POS neu definiert

Citizen modernisiert POS-Drucker-Serie

Citizen Systems präsentiert neue POS-Drucker CT-S801III ...

Thumbnail-Foto: Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen
15.01.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen

Rückblick ins Jahr 1994: Datenbanken und ERP-Systeme, erste kommerzielle Websites, Mobiltelefone mit Farbdisplay, CD-ROMs, die Programmiersprache Java ...

Thumbnail-Foto: Interne Kommunikationstechnologie und ihr Potential...
27.03.2024   #stationärer Einzelhandel #Videoüberwachung

Interne Kommunikationstechnologie und ihr Potential

Einzelhändler*innen stehen oft vor dem Dilemma, Kundenservice mit betrieblicher Effizienz zu vereinen. In dieser Schnittmenge ...

Thumbnail-Foto: Aus SES-imagotag wird VusionGroup
29.01.2024   #Softwareapplikationen #Künstliche Intelligenz

Aus SES-imagotag wird VusionGroup

Eine neue Identität, die das breitere Portfolio an innovativen Lösungen hervorhebt, die zur Meisterung der großen Herausforderungen des physischen Handels von der Gruppe entwickelt wurden.

SES-imagotag (Euronext: SESL, FR0010282822), das weltweit führende Unternehmen für digitale Lösungen für den physischen Handel, hat heute bekannt gegeben, dass es seinen Namen in VusionGroup geändert hat. Dieser neue Name ...

Thumbnail-Foto: Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf...
07.03.2024   #Self-Checkout-Systeme #POS-Software

Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf

Innovative Technology (ITL) berichtete letzte Woche von einer erfolgreichen EuroCIS in Düsseldorf, wo die Organisatoren einen Besucherrekord verkündeten. Die EuroCIS bietet einen exklusiven Hotspot für Retail Technology in Europa, ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Thumbnail-Foto: iXtenso testet: REWE Pick&Go
13.03.2024   #App #Self-Checkout-Systeme

iXtenso testet: REWE Pick&Go

Neuer Testmarkt in Düsseldorf – überzeugt das Konzept?

REWE ist mit seinem Pick&Go-Konzept (testweise) in Düsseldorf an den Start gegangen. Wir haben den Store getestet!

Thumbnail-Foto: Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit...
24.01.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit Echtzeit-Quittungsfunktion an.

„Letzter Schritt” zum reibungslosen Einkaufen schafft Vertrauen bei Verbrauchern, die ihre Quittungen VOR dem Verlassen des Geschäfts einsehen möchten
Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 mit Computer Vision AI ist der größte neu ausgerüstete Supermarkt in Europa, der eine reibungslose Checkout-Erfahrung bietet

Trigo, ein führender Anbieter von KI-gestützter Computer-Vision-Technologie, die herkömmliche Einzelhandelsgeschäfte in digitale Smart Stores verwandelt, und die Discounter-Supermarktkette Netto Marken-Discount (auch als Netto ...

Thumbnail-Foto: Frag den Bot: Generative KI im Handel
02.01.2024   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

Frag den Bot: Generative KI im Handel

Revolution im Handel: Die Ära der generativen KI und KI-Bots

Sie können Daten analysieren, Produkte betexten, Kundenfragen beantworten oder Code schreiben...

Thumbnail-Foto: Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit...
15.02.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit großem Zuwachs im Handel

Im vergangenen Jahr bezahlten Kundinnen und Kunden an der Kasse erneut häufiger mit ihrer girocard. Mit rund 7,5 Milliarden Bezahlvorgängen zeigt die Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft erneut ein sehr stabiles Wachstum: Die Anzahl ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg