Gastbeitrag • 19.04.2021

Einzelhandel an der Schwelle zum Wandel: The Edge

Wert und Vorteile von Echtzeit-Datenanalysen für Händler

Im letzten Jahr hat die Einzelhandelsbranche einen Umbruch erlebt, der zu enormem Druck bei vielen Händlern geführt hat: Es gilt das verlorene Geschäft aufzuholen und sich zugleich für 2021 zu rüsten. Da mit fortlaufenden Einschränkungen und nachhaltig verändertem Einkaufsverhalten zu rechnen ist, muss sich der Handel neu aufstellen und seine Strategie für die digitale Transformation überprüfen.

Mann mit Brille guckt in die Kamera
Autor dieses Beitrags ist Axel Simon, Chief Technologist DACH bei HPE Aruba.
Quelle: HPE Aruba

Neben funktionalen Anforderungen wie E-Commerce-Plattformen und kontaktlosen Zahlungsoptionen müssen Einzelhändler auch wettbewerbsfähige Angebote wie Echtzeit-Bestandsprüfung, Navigation in der Filiale und personalisierte Empfehlungen und Angebote in Betracht ziehen. Insbesondere von Wi-Fi-Netzwerken in Geschäften können Unternehmen profitieren – nicht nur, um digitale Initiativen zu erleichtern, sondern auch um genauere Analysen zu ermöglichen. Dadurch können Anonymisierungsfunktionen von Apple- und Android-Geräten umgangen werden, die das Tracking verhindern sollen. 

Zur erfolgreichen Umsetzung einer digitalen Transformationsstrategie müssen folgende zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Daten müssen analysiert, gesichert und gespeichert werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Transformation zum Stillstand kommt und der Händler Wettbewerbsvorteile verliert. Und die gesammelten Daten müssen an der Netzwerkschwelle (Edge) verarbeitet werden.

Was und wo ist der Edge?

Der sogenannte „Edge", ist der Bereich, wo sich Menschen und Geräte mit der digitalen Welt verbinden. Er ist der Ort, an dem Einzelhändler mit ihren Kunden zusammentreffen, an dem Ware in Logistikzentren bewegt wird, an dem Mitarbeiter zusammenarbeiten und mit den Kunden interagieren, die das Sortiment erkunden, einkaufen, sich unterhalten und lernen. Im Edge werden Konnektivitäts- und Rechendienste gesteuert, sodass alle Daten von Anwendern und Geräten dort verarbeitet werden, wo sie generiert werden. Das ermöglicht Analysen in Echtzeit und liefert praktisch umsetzbare Erkenntnisse, die genutzt werden können, um Geschäftsergebnisse zu verbessern oder Effizienzprobleme aufzudecken.

Wie wird sich dieser Wandel auf den Einzelhandel auswirken? Obwohl die Edge-Technologien noch nicht vollständig in der Breite der Filialen umgesetzt sind, zeichnen sich bereits einige wichtige Trends ab: 

Immer mehr Einzelhändler investieren in die Filialen

Der Edge wird bald Mainstream sein. Laut der jüngsten Umfrage von Aruba setzen 74 % der Einzelhändler Edge-Technologien aktiv ein (entweder im Pilotprojekt oder im Produktionsbetrieb). Ebenfalls bestätigt die Mehrheit (83 %), dass ein integriertes System für den Umgang mit Daten am Edge notwendig ist. Dabei handelt es sich in dieser Implementierungsphase zum Beispiel um digitale Preisschilder, kundenbezogene Apps sowie Analysen und Messungen zur Auslastung und Nutzung der Verkaufsfläche.

Einzelhändler sollten diesen Trend nicht unterschätzen. Die Experten von Aruba erkennen eine Diskrepanz bei Einzelhändlern mit erfolgreichen Edge-Projekten und Händlern, die mit der Umsetzung noch warten. 78 % der Unternehmen nutzen die gesammelten Daten aus dem Edge, um Geschäftsentscheidungen und -prozesse zu verbessern. Organisationen, die derartige Lösungen erst im nächsten Jahr testen (31 %) oder mit dem Einsatz neuer Technologien noch länger warten wollen (24 %), stellen keine Verbesserung in Geschäftsentscheidungen und -prozessen fest. Die Ergebnisse wurden über alle Branchen hinweg gesammelt. 

„Ein Einzelhändler ohne Netzwerk ist wie ein Auto ohne Reifen." (Anwenderbericht: Laurent Briffaud, Leiter der IT, Decathlon UK)
Leiterplatte mit Drähten und Kontakten
Quelle: PantherMedia/VadimVasenin
„Wir können aktuelle und relevante Werbeangebote auf die Smartphones unserer Besucher senden, während sie […] an einem bestimmten Geschäft vorbeigehen. Wir können ihnen mitteilen, […] dass in ihrem Lieblingsgeschäft gerade eine Sonderaktion läuft.“ (Erfahrungsbericht: Markus Aumair, Geschäftsführer und Gründer, PlusCity)

Edge-Technologie steigert die Effizienz und verbessert das Einkaufserlebnis  

An dem Edge wird der Einzelhandel technologisch nicht vorbeikommen, denn dieses Konzept bringt große Vorteile mit sich. Echtzeitdaten können wertvolle Einblicke in unterschiedliche Anwendungsbereiche liefern. 51 % der Organisationen nutzen den Edge, um Produkte in der Lieferkette zu verfolgen und zu überprüfen. Weitere 50 % nutzen die Technologie, um Preise und den ökologischen Fußabdruck eines Einkaufswagens von Kunden zu berechnen. Durch individualisierte Einkaufserlebnisse können dem Kunden maßgeschneiderte Angebote bereitgestellt werden (46 %) und 45 % der Unternehmen wenden dynamische Preisgestaltung auf der Grundlage von Daten für Kundenfrequenz und Umsatzvolumen an. 

Dies ist nur der Anfang von vielen Innovationen, mit denen sich der Einzelhandel in Zukunft auseinandersetzen wird. Später folgen Virtual Reality und multisensorischen Erfahrungen, wodurch Kunden virtuell Waren begutachten und Kleidung anprobieren können. 

Mehr Agilität dank neuer Edge-Technologien

Je mehr Daten ein Unternehmen in den Edge verlagert, desto flexibler kann darauf zugegriffen werden. An diesem Punkt stellen die Experten von Aruba fest, dass der Einzelhandel einen großen Nachholbedarf hat – Händler brauchen durchschnittlich 12 Monate, um auf einen Großteil ihrer Daten zugreifen zu können.

Das Problem kann durch Konsumierung in Form von As-a-Service-Nutzungsmodellen gelöst werden. Dieser neue Trend bietet Unternehmen flexible Finanzierungs- und Verbrauchsoptionen für Hardware, Software und Verwaltungsabläufe. 

Ein agiler Ansatz im Umgang mit Daten erfordert Schnelligkeit und einen offenen Zugang. Benutzer und Geräte zu sichern und zu überwachen war bisher zeitaufwendig und in einer externen Umgebung schwer zu bewältigen. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Einzelhändler sich gegen ein agiles Netzwerk entscheiden, aufgrund von mangelnden verfügbaren Fähigkeiten (30 %) und der Ungewissheit, wie es sich auf die Datensicherheit auswirkt (26 %). 

Gleichzeitig gaben jedoch 46 % an, dass die Sicherheit der Daten einer der größten Vorteile der Datenerfassung von Benutzergeräten sei und 75 % bestätigten, dass sich die Einführung des Internets der Dinge (IoT) in den nächsten zwei Jahren positiv auf die Sicherheit auswirken werde. Edge-Technologien ermöglichen es dem Einzelhandel, mit den wachsenden Anforderungen an die Datensicherheit mitzuhalten und gleichzeitig IT-Kapazitäten freizusetzen, um sich auf komplexe Probleme und wichtige Themen zu konzentrieren.

Optimierte Datennutzung

Bei einem Edge-Konzept geht es nicht nur darum, innovative Anwendungsfälle in Echtzeit verarbeiten zu können. Daten können vor allem schneller, zuverlässiger und effizienter genutzt, Kosten gesenkt und Kauferlebnisse ermöglicht werden, die zum Überleben des Einzelhandels notwendig sind. 

Die gute Nachricht ist, dass der Wechsel zum Edge zwar eine neue Denkweise und Herangehensweise erfordert, dies aber nicht unbedingt bedeutet, dass Unternehmen sich auf eine kostspielige und komplexe Umstellung vorbereiten müssen.

Datenanalyse, Business Intelligence, Innovationsmanagement – Lesen Sie weiter:

Autor: Axel Simon, HPE Aruba

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Klarna startet Kooperation mit Verifone
23.12.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Klarna startet Kooperation mit Verifone

Die Idee: Ein weltweit einzigartiges Shoppingerlebnis in Geschäften

Klarna, einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter, verkündet eine Partnerschaft mit Verifone, einem weltweit führenden Anbieter von Zahlungs- und Handelslösungen. Durch die Kooperation können KundInnen die ...

Thumbnail-Foto: DB testet 24/7-Konzept
25.02.2021   #Digitalisierung #Self-Checkout-Systeme

DB testet 24/7-Konzept

Rund um die Uhr einkaufen im ersten digitalen Bahnhofslebensmittelmarkt Deutschlands

Am Zukunftsbahnhof Renningen können sich Besucher und Reisende auf neue innovative Angebote und nachhaltigen Service freuen. Am 23. Februar eröffnen Deutsche Bahn (DB) und EDEKA Südwest den ersten digitalen Lebensmittelmarkt E 24/7 an ...

Thumbnail-Foto: Was bringt Visual Merchandising ...
11.02.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Was bringt Visual Merchandising ...

und wie gelingt eine gute Umsetzung?

Visual Merchandising? Wahrscheinlich denken die meisten dabei zunächst an Schaufenstergestaltung und Dekoration. Dass jedoch im Einzelhandel die gesamte Fläche – mit allen Regalplätzen und Produkten – zur Planung des ...

Thumbnail-Foto: Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout
26.11.2020   #Kundenzufriedenheit #stationärer Einzelhandel

Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout

Lidl beendet seinen Test mit Self Checkout Kassen und weitet deren Einsatz aus

Als erster Discounter setzt Lidl Schweiz landesweit auf die modernen Kassen. Die neuen Kassen ergänzen und entlasten die Standardkassen. Die Installation der Kassen erfolgt im Zuge der aktuell laufendenden Modernisierung aller Filialen in ...

Thumbnail-Foto: Das erste Digitale Terminal - CCV PhonePOS
10.02.2021   #Mobile Payment #stationärer Einzelhandel

Das erste Digitale Terminal - CCV PhonePOS

Mobile App erlaubt Kartenzahlungen mit nahezu allen Android- Endgeräten

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) hat zum ersten Mal die Pilotierung eines Digitalen Terminals-ohne-PIN-Pad (Digitales TOPP) zugelassen. Die Sicherheitsbegutachtung und der Funktionstest der Bezahlterminal-App CCV PhonePOS wurde erfolgreich ...

Thumbnail-Foto: Wie Mitarbeitermotivation im Einzelhandel entsteht...
14.01.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Wie Mitarbeitermotivation im Einzelhandel entsteht

Worauf es Mitarbeitern ankommt

Motivierte Mitarbeiter, die sich mit ihrem Arbeitgeber verbunden und sich ein Stück weit verantwortlich für „ihr“ Unternehmen fühlen, sind eine treibende Kraft – auch im Einzelhandel. Denn diese Mitarbeiter ...

Thumbnail-Foto: Je mehr der Bezahlprozess in den Hintergrund rückt, desto optimaler ist...
20.11.2020   #Kundenzufriedenheit #Mobile Payment

Je mehr der Bezahlprozess in den Hintergrund rückt, desto optimaler ist das Einkaufserlebnis

Review zum Webtalk „retail salsa – Spice up your community“

Am 18.11.2020 fand die erste Ausgabe der „retail salsa – Spice up your community“, des neuen Webtalkformats von iXtenso und EuroShop statt. Das Thema des Abends: Wir bringen die Würze in deinen Payment-Mix!Damit ihr mit den ...

Thumbnail-Foto: Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie
06.01.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie

Mehrwert durch Messenger: Q-Chat

Die Corona-Pandemie stellt Einzelhändler vor große Herausforderungen – ganz im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation mit den Mitarbeitern. Doch wie sollen Händler mit ihren Mitarbeitern kommunizieren in einer Zeit mit ...

Thumbnail-Foto: EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?...
23.11.2020   #Beleuchtungskonzepte #Coronavirus

EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?

Hamburger Kaufleute testen neue Technik gegen Corona

„Die Gesundheit von unseren Endverbrauchern sowie der Belegschaft in den Märkten hat für uns oberste Priorität. Es ist für uns sowie unsere selbstständigen Kaufleute selbstverständlich, unseren Kunden eine sichere ...

Thumbnail-Foto: Eine Reise in Richtung Reibungslosigkeit – Touchpoint Payment...
25.01.2021   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

Eine Reise in Richtung Reibungslosigkeit – Touchpoint Payment

Worauf kommt es beim Bezahlen an?

Einmal einfach einkaufen – wird den Kunden das geboten, kommen sie auch ein zweites oder drittes Mal wieder und werden vielleicht sogar Stammkunden. Für Alexa von Bismarck, Country Managerin beim Zahlungsdienstleister Adyen Germany, ist ...

Anbieter

iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf