Gastbeitrag • 07.01.2022

Zahlungsmarkt und Einzelhandel: Die Trends für 2022

Sicher, personalisiert, komfortabel – Wie entwickelt sich E-Payment in naher Zukunft?

In den letzten zwei Jahren haben sich die Einkaufsgewohnheiten von Konsumenten und damit auch die strukturelle Ausrichtung von Einzelhändler und Unternehmen maßgeblich verändert. Bequemes Onlineshopping und digitale Zahlungsmethoden gehören für immer mehr Menschen zum Status Quo. Doch was bedeutet diese Entwicklung für Online-Zahlungen? Auf welche Trends sollten sich Unternehmer einstellen?

KI und maschinelles Lernen als Sicherheitsgaranten im Zahlungsverkehr

Ein Stichwort wird für den E-Commerce-Sektor 2022 besonders interessant: künstliche Intelligenz (KI). Immer mehr Unternehmen, Händler und Banken setzen auf KI-Systeme sowie auf maschinelles Lernen, unter anderem um potenzielle Cyberkriminalität im Zahlungsverkehr effizient zu analysieren, Profile über das Käuferverhalten zu erstellen und die Kreditwürdigkeit von Kunden schnell und einfach zu bewerten. Im kommenden Jahr werden Finanz- und E-Commerce-Unternehmen noch stärker auf intelligente Technologien setzen. 

Der Faktor Sicherheit wird dabei eine wichtige Rolle spielen. Rund 20 Prozent der Straftaten im Internet geschahen 2021 beim Onlineshopping, wird im Digitalbarometer 2021 des BSI festgestellt. Unternehmen sollten daher für ein starkes digitales Sicherheitsschild zum Schutz ihrer Kunden sorgen.

Eine Frau in weißer Bluse lehnt mit verschränkten Armen an einer Wand...
Autorin des Beitrags ist Alexa von Bismarck, Deutschland-Chefin von Adyen.
Quelle: Adyen

Schon jetzt setzen viele Online-Plattformen auf Systeme, die auf maschinellem Lernen basieren und ungewöhnliche Aktivitäten im Zahlungsverkehr frühzeitig erkennen sowie integrierte Risikokontrollen ermöglichen. Diese Funktionen bieten einen Einblick in eine breite Palette von Bedrohungssignalen und können bei der Einhaltung von Compliance-Verfahren unterstützen. Da Sicherheit und Bezahlung immer im Zusammenhang stehen, sollten Unternehmen, um erfolgreich zu sein, im kommenden Jahr auf ganzheitliche Ansätze im Risikomanagement setzen, bei denen sowohl Compliance- als auch Zahlungsdienste konsolidiert werden.

Personalisierung beim Shopping und Bezahlen

Der Trend neuer Zahlungsmethoden, von Wallets über Online-Zahlungen bis hin zu kontaktlosen Kartenzahlungen, wird sich 2022 fortsetzen und ausweiten. Für Händler ergeben sich dadurch neue Wege, das Kaufverhalten ihrer Kunden zu analysieren. Entscheidend ist, die bevorzugten Zahlungsmethoden der Kunden zu ermitteln und sicherzustellen, dass diese sowohl online als auch offline angeboten werden. Adyen konnte zuletzt durch eine Auswertung weltweiter Daten unter anderem feststellen, dass Warenkorbabbrüche aufgrund begrenzter oder schlecht gewählter Zahlungsmethoden für 241 Milliarden Euro an entgangenen jährlichen Online-Umsätzen und 211 Milliarden Euro an stationären Umsätzen verantwortlich sind. (Details dazu im Adyen Retail Report).

Hinzu kommt, dass mehr als 42 Prozent der Verbraucher in Deutschland Unternehmen und Marken bevorzugen, die ihre persönlichen Präferenzen verstehen, ihr früheres Verhalten und ihre Gewohnheiten erinnern und ein dementsprechend personalisiertes Einkaufserlebnis schaffen. Um solche wertvollen Erkenntnisse zu gewinnen, müssen natürlich alle Zahlungsdaten an einem Ort gesammelt werden. Eine einheitliche Zahlungsplattform ist daher der Schlüssel zu einer echten 360-Grad-Kundensicht.

Steigendes Nachhaltigkeitsbewusstsein von Konsumenten

Bewusstes Einkaufen und die Sorge um die Umwelt sind Aspekte, die bei Verbrauchern immer mehr an Bedeutung gewinnen. 2021 ergaben Umfragen der Forschungsgruppe g/d/p, dass für 72 Prozent der Verbraucher in Deutschland der schonende Umgang mit Umwelt und Ressourcen beim Einkauf wichtig ist. Hinzu kommt die Tendenz von Verbrauchern, Händler zu bevorzugen, die sich ethisch verhalten und zum Beispiel einen Beitrag zur Entwicklung nachhaltiger Projekte leisten.

Eine Person hält eine Karte an eine elektronisches Zahlungsgerät...
Quelle: Adyen

Unternehmen können sich beispielsweise an der Umsetzung von Lösungen beteiligen, die es Verbrauchern ermöglichen, den CO2-Fußabdruck ihrer Einkäufe zu verringern, indem sie in der letzten Phase des Einkaufs einfach eine zusätzliche Zahlung leisten. Durch solche Spenden können sowohl Unternehmen als auch ihre Kunden wohltätige Organisationen unterstützen. Angemessene und innovative Zahlungslösungen ermöglichen es Unternehmen, auf die Erwartungen ihrer Kunden zu reagieren und gleichzeitig einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung zu leisten, ohne den Kaufprozess zu beeinträchtigen.

Zahlungsmethoden werden zu Super-Apps, um wettbewerbsfähig zu bleiben

2021 hat die Art und Weise, wie Verbraucher bezahlen, verändert und ihnen die volle Kontrolle über ihr Einkaufserlebnis gegeben. Infolgedessen ist der Wettbewerb um die Bindung von Verbrauchern an eine bestimmte Zahlungsmethode härter denn je. 2022 werden sich Super-Apps etablieren, die die bequeme Anwendung von Zahlungsmethoden wie Buy-now-pay-later und Wallets ermöglichen. Die Super-Apps, die den Käufern volle Flexibilität bieten sollen, werden den Verbrauchern als vollwertige Lifestyle-Apps dienen.

Es gibt bereits Beispiele für das Potenzial dieses Ansatzes aus Asien (wie WeChat) und den USA (wie Facebook), aber auch Europa, wo Super-Apps Nutzern ermöglichen, Geld an Freunde zu senden, Waren und Dienstleistungen online zu bezahlen, Tickets zu kaufen, Hotels zu buchen und vieles mehr. Verbraucher in Deutschland werden daher im kommenden Jahr verstärkt beginnen, Apps beim Shoppen zu nutzen, mit denen sie online bezahlen, über QR-Codes in Restaurants bestellen, medizinische Ausweise mit sich führen und viele andere Services gebündelt nutzen können.


2022 wird für den Handel ein Jahr, in dem es gilt die Weichen für die Zukunft zu stellen. Von personalisierten Shopping-Erlebnissen über nachhaltige Angebote beim Checkout bis hin zum Einsatz von KI-Technologien für die Kundensicherheit gibt es eine große Bandbreite zu bearbeiten. Wer sich frühzeitig diesen Themen annimmt und zuverlässige Partner an Bord holt, ist gut aufgestellt.

Autorin: Alexa von Bismarck, Adyen

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Deutschlands erste nahkauf BOX: Bequem einkaufen rund um die Uhr an...
31.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Self-Checkout-Systeme

Deutschlands erste nahkauf BOX: Bequem einkaufen rund um die Uhr an sieben Tagen

Konzept-Test von REWE zur Nahversorgung in ländlichen Siedlungsgebieten

In der oberfränkischen Gemeinde Pettstadt testet REWE unter dem Namen "Josefs nahkauf BOX" ein neues Format, das in Zukunft die Versorgung mit frischen Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs in der 2.000 Einwohner ...

Thumbnail-Foto: Warum Händler und Markenhersteller im Bereich Produktdaten...
14.03.2022   #Datenmanagement #Kundenerlebnis

Warum Händler und Markenhersteller im Bereich Produktdaten zusammenarbeiten sollten

Wie Salsify mit seiner Kooperationsplattform CommerceXM Händler und Hersteller zusammenbringt

Um erfolgreich am Markt zu agieren, sollten Industrie und Handel an einem Strang ziehen. Denn beide verfolgen das gleiche Ziel: Gemeinsam Produkte zu verkaufen und dadurch den Umsatz zu maximieren. Daher ist es unerlässlich, dass Hersteller und ...

Thumbnail-Foto: ISE 2022 – Integrated Systems Europe: um drei Monate verschoben...
12.01.2022   #Digital Signage #Veranstaltung

ISE 2022 – Integrated Systems Europe: um drei Monate verschoben

Neues Datum: 10.05.-13.05.2022 | FIRA Barcelona

Die Integrated Systems Europe ist die weltweit führende Messe für AV und Systemintegration. Auf der ISE 2022 werden am 10. - 13. Mai 2022 die weltweit führenden Technologie-Innovatoren und Lösungsanbieter vorgestellt. ...

Thumbnail-Foto: Mehr Komfort und Kontrolle am Checkout
31.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

Mehr Komfort und Kontrolle am Checkout

Mit flexiblen SB-Lösungen von Toshiba haben die Kunden heute und morgen beim Bezahlen die Wahl

Wie schnell sich die Anforderungen an den Einzelhandel ändern können, haben die letzten Jahre gezeigt. Sowohl die staatlichen Verordnungen als auch die Erwartungen der Kunden erforderten es, die Abläufe in der Filiale immer wieder neu ...

Thumbnail-Foto: Studie: Künstliche Intelligenz steht 2022 im Rampenlicht...
05.01.2022   #App #Softwareentwicklung

Studie: Künstliche Intelligenz steht 2022 im Rampenlicht

Pega analysiert die fünf wichtigsten Trends

2022 wird das Jahr des Durchbruchs für die operative Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI). Dafür sprechen eine Reihe technischer Entwicklungen und regulativer Initiativen. Pegasystems prognostiziert die fünf ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik...
01.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Paul Rottler von Brillen...
04.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Paul Rottler von Brillen Rottler

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: Die Vorteile einer .shop Domain
02.01.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die Vorteile einer .shop Domain

Eine .shop-Domain bietet mehrere Vorteile, vor allem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Webshops brauchen einen einprägsamen, passenden Namen. Eine Top-Level-Domain (TLD) wie .shop hilft ihnen, schnell auffindbar, vertrauenswürdig und zukunftssicher zu werden.What’s in a name?Um unter den Millionen von Webshops ...

Thumbnail-Foto: Top 5 Roboter-Trends 2022
24.02.2022   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Top 5 Roboter-Trends 2022

IFR berichtet über zunehmende Akzeptanz, einfachere Bedienung und Automatisierung

Mit rund drei Millionen Einheiten hat der operative Bestand an Industrie-Robotern weltweit einen neuen Rekord erreicht – das durchschnittliche jährliche Wachstum lag bei 13 % (2015-2020). Was sind die 5 wichtigsten Trends, von denen die ...

Thumbnail-Foto: Self-Scanning im Supermarkt
17.03.2022   #Mobile Shopping #Self-Checkout-Systeme

Self-Scanning im Supermarkt

Mit reibungslosen Abläufen zum smarten Einkaufserlebnis

Beim Self-Scanning erfassen Kunden ihre Waren im Geschäft per App, über die dann auch die Bezahlung läuft – ohne Halt an der Kasse. Vorausgesetzt, dass alle Produkte entsprechend mit Barcodes gekennzeichnet und in das ...

Anbieter

Brother International GmbH
Brother International GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 1-11
61118 Bad Vilbel
Remira GmbH
Remira GmbH
Konrad-Zuse-Str. 3
44801 Bochum
shopreme gmbh
Brückenkopfgasse 1
8020 Graz
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin